Wickepedia Gero Storjohann

Gero Storjohann

From Wickepedia

Gero Storjohann (* 12. Februar 1958 in Bad Segeberg) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Diplom-Betriebswirt (FH). Er ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und ist Mitglied des Petitionsausschusses sowie des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Seit 2018 ist er Vorsitzender und Sprecher der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Petitionen und Sprecher für Radverkehr der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Verkehr. Von 2005 bis 2017 war stellv. Vorsitzender des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages. Er gehört zudem als stellvertretendes Mitglied dem Gemeinsamen Ausschuss an.[1]

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1978 an der Dahlmannschule in Bad Segeberg leistete Storjohann bis 1980 als Soldat auf Zeit seinen Wehrdienst ab und absolvierte anschließend bis 1982 eine Lehre zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Danach studierte er Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Kiel und schloss sein Studium 1987 als Diplom-Betriebswirt (FH) ab. 1988 trat er in den Dienst der Deutschen Bundespost ein und war dort von 1989 bis 1994 als Sachbearbeiter im Kostencontrolling tätig.

Gero Storjohann ist verheiratet und hat drei Söhne.

Partei

Storjohann trat 1975 in die Junge Union (JU) und 1977 auch in die CDU ein und war von 1982 bis 1991 Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Segeberg. Bereits seit 1989 war er auch stellvertretender Vorsitzender des dortigen CDU-Kreisverbandes. Seit 1997 war er ununterbrochen der Kreisvorsitzende der CDU Segeberg. Auf dem Kreisparteitag am 2. Oktober 2021 trat Storjohann nicht zur Wiederwahl an.[2]

Abgeordneter

Storjohann gehörte von 1987 bis 2002 der Gemeindevertretung von Seth, von 1990 bis 1994 dem Kreistag des Kreises Segeberg und von 1994 bis zu seiner Mandatsniederlegung am 17. Oktober 2002 dem Landtag von Schleswig-Holstein an.

Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages und ordentliches Mitglied im Petitionsausschuss und im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Für die CDU/CSU-Fraktion verantwortet er die Themen Fahrradpolitik und Verkehrssicherheit.

Gero Storjohann ist 2002 über die Landesliste Schleswig-Holstein und seit 2005 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Segeberg – Stormarn-Nord in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2005 erreichte er hier 43,9 % der Erststimmen. Bei der Bundestagswahl 2009 (39,8 %) und bei der Bundestagswahl 2013 (45,4 %) wurde er erneut direkt in den Bundestag gewählt. Der Bundestagswahlkreis 008 wurde 2013 zwar nicht verändert, aber in Segeberg-Stormarn-Mitte umbenannt. Bei der Bundestagswahl 2017 erzielte Storjohann bei den Erststimmen 41,1 %. Gegenüber dem SPD-Kandidaten vergrößerte er seinen Vorsprung auf 26.382 Stimmen, der 27,3 % erhielt. Damit ist Gero Storjohann der einzige Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Segeberg/Stormarn-Mitte.

Als Bundestagsabgeordneter gründete er den „Parlamentskreis Fahrrad“ im Bundestag mit. Dieser parteiübergreifende Arbeitskreis tagte das erste Mal am 10. Oktober 2018 in Berlin.[3] Gero Storjohann fungiert in diesem neuen Arbeitskreis als Vorsitzender.[4]

Bei der Bundestagswahl 2021 verlor Storjohann den Bundestagswahlkreis Segeberg – Stormarn-Mitte an Bengt Bergt (SPD), zog aber über die Landesliste als letzter Abgeordneter in den Bundestag ein.[2]

Seit 1. April 2022 wird Storjohann vermutlich auf Grund eines Schlaganfalles intensivmedizinisch behandelt. Seine Mitgliedschaft im Bundestag bleibt bestehen.[5]

Öffentliche Ämter

Von 1992 bis 2002 war Storjohann Erster stellvertretender Bürgermeister seines Heimatortes Seth. Von 2011 bis 2015 war Storjohann Präsident der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein. Von 2013 bis 2016 war er einer der acht Vizepräsidenten der Deutschen Verkehrswacht.

Mitgliedschaften

Gero Storjohann ist Mitglied der überparteilichen Europa-Union Deutschland, die sich für ein föderales Europa und für den europäischen Einigungsprozess einsetzt.[6]

Weblinks

Commons: Gero Storjohann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Deutscher Bundestag – Abgeordnete. Abgerufen am 15. Januar 2021.
  2. 2.0 2.1 Gero Storjohann (CDU) rettet sich über Liste in den Bundestag, Bernstein nicht, kn-online.de, 27. September 2021, abgerufen am 27. September 2021.
  3. Artikel "Parlamentskreis Fahrrad gegründet" vom 11. Oktober 2018 auf nationaler-radverkehrsplan.de – abgerufen am 13. April 2019.
  4. nach Pressemitteilung "„Parlamentskreis Fahrrad“ im Deutschen Bundestag gegründet – Gero Storjohann (CDU) ist Vorsitzender" vom 11. Oktober 2019 auf www.gero-storjohann.de – abgerufen am 13. April 2019.
  5. Frank Knittermeier: Storjohann: CDU-Bundestagsabgeordneter seit Monaten auf Intensivstation. In: abendblatt.de. Hamburger Abendblatt, 9. September 2022, abgerufen am 19. September 2022 (Lua error in Module:Multilingual at line 149: attempt to index field 'data' (a nil value).).
  6. Gero Storjohann Website der Europa-Union Deutschland. Abgerufen am 12. Januar 2018.