Wickepedia Herbert Frankenhauser

Herbert Frankenhauser

From Wickepedia

Herbert Frankenhauser (2012)

Herbert Frankenhauser (* 23. Juli 1945 in München; † 6. Mai 2020[1]) war ein deutscher Politiker (CSU). Er war von 1990 bis 2013 Mitglied des Bundestages (Bundestagswahlkreis München-Ost) und dort zum Schluss stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsausschusses.

Leben und Beruf

Frankenhauser absolvierte eine Lehre zum Industriekaufmann und war anschließend bei der Niederlassung der Mercedes-Benz AG in München tätig. Er war Ehrenpräsident des Deutschen Instituts für Reines Bier e. V.[2]

Herbert Frankenhauser war katholisch, verheiratet und Vater einer Tochter.[3]

Politische Tätigkeit

Frankenhauser trat 1965 in die CSU ein.

Von 1972 bis 1991 gehörte er dem Münchner Stadtrat an und war hier von 1982 bis 1991 Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion.

Seit 1990 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und dort ab November 2005 stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsausschusses. Herbert Frankenhauser ist stets mit einem Direktmandat des Bundestagswahlkreises München-Ost in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 erreichte er hier 36,3 % der Erststimmen. Sein Nachfolger im Wahlkreis wurde bei der Bundestagswahl vom 22. September 2013 der damals 28-jährige Wolfgang Stefinger (CSU) mit 44,7 % Erststimmen.

2003 wurde er vom Bundestag zum deutschen Vertreter in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates gewählt. Gleichzeitig erfolgte die Wahl zum deutschen Vertreter in die Versammlung der Westeuropäischen Union.[4]

Ehrungen und Auszeichnungen

Weblinks

Commons: Herbert Frankenhauser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise