Wickepedia Klaus Ruhland

Klaus Ruhland

From Wickepedia
Klaus Ruhland
klaus-ruhland-1-bw.png
Leitender Oberstaatsanwalt beim der Generalstaatsanwaltschaft München
Personal details
Born (1969-11-28) 28 November 1969 (age 54)
Landshut
CitizenshipDeutsch
NationalityDeutschland

Klaus Ruhland (geb. am 28. November 1969 in Landshut) ist Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft München. Als der Pressesprecher übt Ruhland die Informationskontrolle bei der Behörde aus.

Verbindung zur Mordsache Wicke

Ein Senat beim Bayerischen Landessozialgericht versuchte im Jahr 2021 die mit der Beschwerde geltend gemachte Straftat der Richterin Julia Wicke in der Vorinstanz zu verdecken.

Bei einer heiklen Anhörungsrüge im Zusammenhang kam es zur Manipulation der Besetzung durch den Vorsitzenden Stephan Rittweger.

Statt der zuständigen Richterin nahm – ohne daß ein Vertretungsfall bestand – eine andere Richterin an der Entscheidung teil. Bei dieser handelte es sich um eine Richterin Ruhland.

Es liegt nahe, daß der Mörder Stephan Rittweger mit dieser Verletzung des formellen Rechts darauf abzielte, daß eine nahe Verwandte des leitenden Oberstaatsanwalts Klaus Ruhland in die Sache verwickelt wurde. Ist erst einmal die Ehefrau eines Leitenden Oberstaatsanwalts involviert, kann Rittweger am ehesten damit rechnen, daß er mit seiner Straftat davonkommt. Das konnte der Richter nicht tun, ohne das Recht zu beugen, was wegen einer vergleichsweise geringeren Bedeutung angesichts des versuchten Mordes für den Täter keine Rolle mehr spielte.


Klaus Ruhland wurde eine Gelegenheit gegeben, ein Naheverhältnis abzustreiten. Das hat er nicht getan.

Was hat Klaus Ruhland zu verbergen?

Wurde seine Frau zur Straftäterin?

Münchner Staatsanwälte wähnen sich bekannterweise selbst über dem Gesetz.

Verdacht von Anstiftung zur Freiheitsberaubung

Sobald das Tatgeschehen durch eine noch umkommentierte Veröffentlichung von Gerichtsakten allgemein zugänglich wurde, führte dies zu einer Panik bei den Gerichten und innerhalb der CDU/CSU. Es kam zu weiteren Straftaten deutscher Amtsträger, die bis zur Freiheitsberaubung eines Bürgers reichte.

Bei der Freiheitsberaubung fand – unvorsichtig – der Name Ruhland bei drei der involvierten Beamten Verwendung. Dazu ist ein Beweismittel vorhanden.

Mit dem Auslöser, einer Falschbehauptung von Bedrohung durch die Mörderin Julia Wicke, stand das aber in keinerlei Zusammenhang. Es sei denn, daß ein Kalkül des Mörders Stephan Rittweger, die Frau eines Staatsanwalts zu einer Mittäterin zu machen, aufgegangen war.

Verdacht von Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung

In Betracht dieser Tatsachen ist es nicht unwahrscheinlich, daß Klaus Ruhland zum Mitglied einer kriminellen Vereinigung aus CDU/CSU-Kreisen wurde. Diese hat sich zur Verdeckung des Mordversuchs von Julia Wicke gebildet und löste eine ganzen Kette von weiteren Tathandlungen aus, die bis hin zur Rechtsbeugung durch den Verfassungsrichter Stephan Harbarth reichte – nach der Anstiftung durch seinen Geschäftspartner Hartmut Wicke.

Klaus Ruhland selbst hatte den Unterstütztern der "Letzten Generation" vorgeworfen, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben. Dabei handelt es sich um eine Aktivistengruppe, die sich mit Protesten für eine zukunftsorientierte Klimapolitik einsetzt.